iccr-corrosion-and-irritation1
iccr-corrosion-and-irritation2

Toxikologische Einstufung von Chemikalien ganz ohne Tierversuche

Um Anwender vor Gefahren, die von Chemikalien ausgehen, zu warnen, wurde ein weltweit anerkanntes System zur Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien von der UN eingeführt. Dieses Globally Harmonized System of Classification and Labelling of Chemicals (GHS) hat neben der Regelung der Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Stoffen und Gemischen auch zu einer weltweiten Vereinheitlichung von Gefahrensymbolen geführt.

Alternative Methoden, die ohne Tierversuche auskommen, haben in den letzten Jahren vor allem in dem Bereich des GHS immer größerer Bedeutung gewonnen. Die meisten toxikologischen Prüfungen, die zur Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien herangezogen werden sind in vitro Methoden, wobei auf die Wirkung auf die Haut und die Augen als mögliche Organe des Erstkontakts besonders fokussiert wird (Ätz- bzw. Reizwirkung). Wir bieten eine Vielzahl von in vitro Tests an, die das irritierende und/oder reizende Potential einer Testsubstanz oder eines Extraktes untersuchen. Dabei kommen u.a. humane Hautmodelle zur Verwendung.

Regelmäßig etablieren wir weitere Testsysteme, um eine immer größere Auswahl und flexiblere Teststrategie anbieten zu können. Die Auswahl der jeweiligen Methode hängt direkt von den physikalisch-chemischen Eigenschaften der Testsubstanz selbst ab, aber auch von regulatorischen Anforderungen bezogen auf den Verwendungszweck.

Wir beraten Sie gerne individuell, um eine geeignete Teststrategie zu finden.

Hautirritation: Prüfung mit Rekonstituierter humaner Epidermis OECD 439
Irritation: EpiOral-/ EpiGingival-Test ISO 10993/EN ISO 7405
Irritation: EpiVaginal-Test ISO 10993-23
Hautkorrosivität: Prüfung mit Rekonstituierter humaner Epidermis OECD 431
Hautkorrosivität: Corrositex – In vitro Membranbarriere-Test OECD 435
Augenirritation: Prüfung mit Rekonstituierten humanen Cornea-ähnlichen Epithelien OECD 492
Augenreizung: Test mit Rinderaugen auf Opazität und Permeabilität (BCOP) OECD 437
Augenreizung: Test mit Kurzzeitexposition zur Identifizierung von Augenschädigungen (STE) OECD 491
Augenreizung: Hühnerei-Test – Chorioallantois-Membran (HET-CAM) INVITTOX Protokoll Nr. 47